FLEXXI
Your Cart

Abonnieren Sie den brandneuen FLEXXI Care Newsletter!

Erfahren Sie als erstes, von exklusiven Angeboten und Aktionen, und bleiben Sie auf dem Laufenden über alles, was FLEXXI Care und die World of Care betrifft!
Folgen Sie uns auf:
Auch pflegende Angehörige haben ein Recht auf Erholung und Auszeiten. Mit dem Verhinderungspflegebudget stehen dafür sogar Leistungen der Pflegekasse zur Verfügung. Davon kann eine Vertretung der Hauptpflegeperson bezahlt werden. Neben der Beauftragung professioneller Pflegedienstleister können die Leistungen auch zur Vergütung von Angehörigen, die die Vertretung übernehmen, eingesetzt werden. Erfahren Sie hier, wie bei der Verhinderungspflege durch Angehörige die Berechnung erfolgt und welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen.Was ist Verhinderungspflege?Die Verhinderungspflege (auch Ersatzpflege) meint die Vertretung der Hauptpflegeperson, wenn diese zeitlich begrenzt aufgrund von Krankheit oder aus anderen Gründen abwesend ist. So können berufsbedingte Abwesenheiten, die nicht regelmäßig anfallen, wie Dienstreisen, Lehrgänge oder Prüfungen, Gründe für den Bedarf nach Verhinderungspflege sein, aber auch privat bedingte Abwesenheiten durch Urlaub können so überbrückt werden. Die Verhinderungspflege kann sowohl durch professionelle Pflegedienstleister wie selbständige Pflegekräfte oder ambulante Pflegedienste als auch durch ehrenamtliche Helfer und andere Verwandte und Bekannte geleistet werden. In vielen Fällen werden verschiedene Betreuungsmodelle kombiniert. (Quelle: Sozialgesetzbuch (SGB XI) § 39)Anspruch auf VerhinderungspflegeDas Budget für Verhinderungspflege steht Pflegebedürftigen zur Verfügung, bei denen mindestens Pflegegrad 2 festgestellt wurde. Es kann pro Jahr für maximal acht Wochen (56 Tage) in Anspruch genommen werden. Die Verhinderungspflege kann nur dann genutzt werden, wenn die pflegebedürftige Person im Regelfall in der häuslichen Umgebung von einer privaten Pflegeperson betreut wird. Wird die Pflege ausschließlich durch professionelle Pflegedienstleister erbracht, besteht kein Anspruch auf Verhinderungspflege. Seit 2024 entfällt die Notwendigkeit, vor erstmaliger Beantragung der Verhinderungspflege eine Vorpflegezeit von mindestens sechs Monaten nachzuweisen. (Quelle: Sozialgesetzbuch (SGB XI) § 39)Gründe für VerhinderungspflegeÜber die Verhinderungspflege können alle Abwesenheiten der Hauptpflegeperson überbrückt werden, zum Beispiel aufgrund von:UrlaubKrankenhaus-AufenthaltReha-AufenthaltRuhetagenFortbildungenDienstreisenNeben der tageweisen Ersatzpflege ist es auch möglich, die stundenweise Abwesenheit der Pflegeperson vertreten zu lassen. Mögliche Gründe dafür sind:PrüfungenFortbildungenwichtige Termine, z.B. beim Arzt oder auf ÄmternFreizeitaktivitäten, auch private TreffenWelche Leistungen können im Rahmen der Verhinderungspflege erbracht werden?Über die Verhinderungspflege können Vertretungen für alle Aufgaben, die normalerweise durch die Hauptpflegeperson erfolgen, bezahlt werden. In den meisten Fällen sind dies vor allem Aufgaben der Grundpflege wie Körperpflege, Anziehen und Unterstützung beim Toilettengang sowie haushaltsnahe Dienstleistungen wie Einkaufen, Putzen, Waschen und Kochen. Bei der medizinischen Pflege haben pflegende Angehörige häufig Unterstützung von ausgebildeten Pflegekräften. Unabhängig davon, ob für die Verhinderungspflege Angehörige oder professionelle Pflegedienstleister beauftragt werden, kann dies natürlich auch bei Abwesenheit der Hauptpflegeperson ohne Einschränkungen fortgesetzt werden.(Quelle: Sozialgesetzbuch (SGB XI) § 39)Verhinderungspflege durch Angehörige: Berechnung der HöheMit der Verhinderungspflege können sowohl professionelle Pflegedienstleister wie ambulante Pflegedienste oder selbstständiger Pflegekräfte als auch Privatpersonen wie Verwandte, Bekannte, Nachbarn oder sonstige Ehrenamtliche betraut werden. Wenn für die Verhinderungspflege durch Angehörige Berechnungen erfolgen, ist jedoch einiges zu beachten:Die vertretende Person darf nicht ebenfalls als Pflegeperson eingetragen sein. Ansonsten kann im gegenseitigen Vertretungsfall nicht auf das Verhinderungspflegebudget zugegriffen werden. Das Budget der Pflegekasse kann nicht in voller Höhe genutzt werden, wenn die Verhinderungspflege durch nahe Angehörige erbracht wird statt durch professionelle Pflegedienstleister. Dies ist zu beachten, wenn für die Verhinderungspflege durch Angehörige Berechnungen durchgeführt werden. Ist die pflegende Person mit dem Pflegebedürftigen im ersten oder zweiten Grad verwandt oder verschwägert oder im gleichen Haushalt wohnhaft, zahlt die Pflegekasse maximal das 1,5-fache des monatlichen Pflegegeldes.Auch die Stundenlöhne für die private Verhinderungspflege sind gedeckelt. Die Pflegekasse kann die Höhe des Stundenlohns für nahe Verwandte beanstanden, wenn dieser dem von professionellen Pflegediensten gleichkommt. Bei der Beauftragung professioneller Pflegedienstleister erlaubt die Pflegekasse größere Spielräume.Zusätzlich zu der reinen Vergütung können sich nahe Verwandte und Personen desselben Haushalts auch Fahrtkosten in Höhe von 20 Cent pro Kilometer sowie einen Verdienstausfall erstatten lassen, wenn sie aufgrund der Pflegevertretung nicht arbeiten konnten. Diese Erstattungen reduzieren das Verhinderungspflegebudget.Verhinderungspflege durch Angehörige: Berechnung nach TabelleDas zur Verfügung stehende Budget für Verhinderungspflege ist davon abhängig, ob die Pflege durch professionelles Pflegepersonal oder nahe Angehörige erbracht wird. Aktuell gelten für die Verhinderungspflege folgende Sätze:PflegegradVerhinderungspflege durch professionelles PflegepersonalVerhinderungspflege durch nahe Angehörige10 €0 €2bis zu 1.612 Eurobis zu 474 Euro3bis zu 1.612 Eurobis zu 817,50 Euro4bis zu 1.612 Eurobis zu 1.092 Euro5bis zu 1.612 Eurobis zu 1.351,50 Euro(Quelle: Sozialgesetzbuch (SGB XI) § 39)Verhinderungspflege durch Angehörige: Berechnung des PflegegeldesWerden Leistungen der Verhinderungspflege bezogen, so wirkt sich dies auf den Betrag des Pflegegeldes aus – sofern Sie die Vertretung tageweise in Anspruch nehmen. In diesem Fall erhalten Sie für die betreffenden Tage nur anteiliges Pflegegeld, es reduziert sich um die Hälfte. Bei stundenweiser Verhinderungspflege (weniger als acht Stunden pro Tag) reduziert sich hingegen nur das finanzielle Verhinderungspflegebudget, Pflegegeld und Zeitbudget reduzieren sich nicht. Sie erhalten also weiterhin das volle Pflegegeld. (Quelle: Sozialgesetzbuch (SGB XI) § 39)Verhinderungspflege durch Angehörige: Berechnung der SteuerPrinzipiell sind Einnahmen aus der Verhinderungspflege Einkommen. Durch Sonderregelungen fallen für Angehörige aber in der Regel keine Steuern an, wenn sie für die Verhinderungspflege von Verwandten vergütet werden (Quelle: Wissenschaftlicher Dienst des Deutschen Bundestages). Komplizierter kann die steuerrechtliche Bewertung werden, wenn eine Person mehrere Personen in der Verhinderungspflege betreut. In diesem Fall ist es ratsam, einen Steuerberater zu konsultieren.Unterschied zwischen Verhinderungspflege und KurzzeitpflegeFür die Vertretung der Hauptpflegeperson stehen neben dem Budget für Verhinderungspflege auch Leistungen für Kurzzeitpflege zur Verfügung (ab Pflegegrad 2). Der Unterschied zwischen den Budgets liegt darin begründet, dass die Verhinderungspflege zur Vertretung planbarer Abwesenheiten genutzt werden soll, während die Kurzzeitpflege eine Unterstützung für akute Betreuungsengpässe, zum Beispiel bei plötzlicher Krankheit der pflegenden Angehörigen, ist. Die Kurzzeitpflege erfolgt stationär, während die Verhinderungspflege dafür gedacht ist, den Pflegebedürftigen weiterhin in der Häuslichkeit pflegen zu können. Das Budget für Kurzzeitpflege ist etwas höher als das der Verhinderungspflege (maximal 1.774 € pro Jahr bei Pflegegrad 2 bis 5). (Quelle: Sozialgesetzbuch (SGB XI) § 39)Bisher sind die Töpfe für Verhinderungspflege und Kurzzeitpflege noch getrennt, können aber bis zu einem Maximalbetrag aus dem jeweils anderen Budget aufgestockt werden. Ab dem 01. Juli 2025 werden die Leistungen dann im sogenannten Entlastungsbudget zu einem gemeinsamen Jahresbetrag für Verhinderungspflege und Kurzzeitpflege zusammengefasst, sodass die Mittel in Höhe von insgesamt 3.386 Euro pro Kalenderjahr flexibler genutzt werden können. Bei jungen Pflegebedürftigen bis 25 Jahre mit Pflegegrad 4 oder 5 gilt dies bereits seit dem 01. Januar 2024. (Quelle: Pflegeunterstützungs- und -entlastungsgesetz — PUEG)Verhinderungspflege durch Angehörige oder durch professionelle Pflegedienstleister durchführen lassen?Vielleicht stehen auch Sie vor der Frage, ob Sie die Verhinderungspflege durch Angehörige durchführen lassen oder lieber einen professionellen Pflegedienstleister beauftragen sollen. Beide Betreuungsmodelle haben natürlich Vor- und Nachteile. So hat die Verhinderungspflege durch Angehörige den Vorteil, dass vertraute Personen für die Hauptpflegeperson einspringen. Oft sind Privatpersonen aber nicht so erfahren in der Pflege und können so vielleicht keine ausreichende Versorgung sicherstellen. Professionelle Pflegedienstleister übernehmen hingegen sowohl Aufgaben der Grundpflege als auch der medizinischen Pflege fachgerecht und routiniert. Diesen Unterschied in der Qualität der Versorgung würdigt auch die Pflegekasse, indem sie für die Verhinderungspflege durch professionelle Dienstleister höhere Budgets zur Verfügung stellt und höhere Stundensätze erstattet.Aus diesen Gründen entscheiden Sie sich bei der Beauftragung von professionellen Pflegedienstleister meist für die sicherere Variante. Sie können sich sicher sein, dass Ihre Angehörigen auch während Ihrer Abwesenheit zuverlässig und professionell gepflegt werden. Selbstverständlich ist auch eine Kombination von privater und professioneller Verhinderungspflege möglich, zum Beispiel, wenn Angehörige bestimmte Aufgaben nicht übernehmen können oder wollen.Alternative oder Ergänzung zur Pflege durch Angehörige: Verhinderungspflege über FLEXXI buchenMit FLEXXI ist es ganz einfach, qualifizierte Pflegekräfte für die Verhinderungspflege zu finden: Bis zu drei Wochen im Voraus können Sie ausgebildete Pflegekräfte für alle Leistungen der Verhinderungspflege per App buchen. Den Stundenlohn und die Aufgaben, die übernommen werden sollen, legen Sie dabei selbst fest. Da bei uns ausschließlich selbstständige Pflegekräfte aktiv sind, müssen Sie auch keine Arbeitgeberpflichten übernehmen oder sich mit Steuerfragen herumschlagen. Haben Sie einmal die passende Pflegekraft gefunden, können Sie diese immer wieder für Unterstützung während Ihrer Abwesenheit buchen, sodass die pflegebedürftige Person eine feste Bezugsperson hat. Probieren Sie FLEXXI gleich aus: Viel einfacher und sicherer können Sie die Pflege Ihrer Liebsten während Ihrer Abwesenheit kaum organisieren...
Minela Kalebic
Minela Kalebic
Max 7min lesezeit
0 780

FLEXXI Blog

In kaum einer Branche ist der Fachkräftemangel so gravierend und viel diskutiert wie in der Pflege. Angesichts der Bevölkerungsentwicklung wird sich die Problematik in den nächsten Jahren noch verschärfen. Und obwohl der Pflegeberuf eine vielversprechende Zukunft bietet, sind die Arbeitsbedingungen für angestellte Krankenschwestern und Pflegekräfte oft unbefriedigend. Um Ihnen einen umfassenden Einblick in die Situation zu geben, haben wir alle relevanten Informationen in unserer brandneuen Infografik zusammengefasst. Hier beschreiben wir aber für Sie nochmal alle wichtigen Punkte. Pflegekräfte in Deutschland: Aktuelle SituationAktuell gibt es in Deutschland 2,1 Millionen Krankenschwestern und Pflegekräfte, davon arbeiten etwa 1,7 Millionen im Pflegebereich. Damit machen Pflegekräfte 30 % des gesamten Gesundheitspersonals aus. In den letzten Jahren ist die Zahl der Beschäftigten im Pflegebereich kontinuierlich gestiegen. So hatte der Gesundheitssektor in der Corona-Pandemie den größten Beschäftigungszuwachs (+ 3 %). Zudem werden immer mehr internationale Pflegekräfte nach Deutschland angeworben. Aktuell machen diese laut Bundesagentur für Arbeit 13 % der Beschäftigten in der Pflege aus – Tendenz steigend. In den letzten 20 Jahren ist die Zahl der Krankenschwestern und Pflegekräfte bei Pflegediensten in Krankenhäuser um 22 %, in Pflegeheimen um 70 % und in Arztpraxen um 25 % gestiegen. Bei Pflegediensten arbeiteten 2021 sogar 130 % mehr Beschäftigte als noch im Jahr 2000.Dennoch ist die Nachfrage an Pflegekräften ungebrochen: Aufgrund der alternden Gesellschaft steigt der Pflegebedarf in Deutschland weiter an. Deshalb suchen Krankenhäuser, Pflegeheime, Pflegedienste und andere Gesundheitseinrichtungen und -dienstleister händeringend ausgebildetes Personal. Für Krankenschwestern und Pflegekräfte in Deutschland ergibt sich dadurch eine Chance, für sich Arbeitsbedingungen und Entlohnung zu verbessern – zum Beispiel, indem Sie sich mithilfe von FLEXXI selbstständig machen.Personalmangel in der Pflege trotz steigender Zahl von Pflegekräften in DeutschlandDass in der Pflege Personalmangel herrscht, wird die wenigsten überraschen. Über das Thema wird medial bereits seit vielen Jahren berichtet. Getan hat sich bisher leider zu wenig. Trotz einer wachsenden Zahl an Pflegekräften verschlimmert sich der Personalmangel weiter. 2030 werden voraussichtlich 500.000 Pflegekräfte in Deutschland fehlen. Das liegt am steigenden Pflegebedarf. Aktuell benötigen etwa 5 Millionen Deutsche Pflege. 2030 werden es voraussichtlich schon 6 Millionen Menschen sein. Das Resultat: Immer weniger Pflegekräfte müssen einen immer größeren Pflegebedarf decken. Doch der Mangel an Krankenschwestern und Pflegekräften hat nicht nur demografische Gründe – viele Probleme ergeben sich auch aus den politischen Rahmenbedingungen und den Arbeitsbedingungen bei vielen Gesundheitseinrichtungen und -dienstleistern. Gründe für den Mangel an Pflegekräften in DeutschlandÜber 70 Prozent der Pflegekräfte in Deutschland arbeiten nicht in Vollzeit – das hat viele Gründe. Natürlich ist die hohe Teilzeitquote auch dadurch begründet, dass vier von fünf Pflegekräften Frauen sind. In vielen Familien übernehmen Frauen noch immer einen Großteil der häuslichen Care-Arbeit und treten deshalb beruflich kürzer. Doch die Gründe, weshalb viele Krankenschwestern und Pflegekräfte in Deutschland nicht in Vollzeit arbeiten, liegen auch in den Belastungen, die der Beruf mit sich bringt. Hier kommt es häufig zu einem Teufelskreis: Der Personalmangel führt dazu, dass Pflegekräfte auch in ihrer Freizeit von ihrem Arbeitgeber angerufen werden, um krankheitsbedingte Ausfälle zu kompensieren. Abschalten und Erholen fällt so schwer. Neben der körperlichen und psychischen Belastung, die ein anspruchsvoller Job in der Pflege mit sich bringt, sorgt dies für zusätzlichen Stress – und wiederum für mehr krankheitsbedingte Ausfälle. Die Wahrscheinlichkeit eines krankheitsbedingten Ausfalls liegt bei Pflegekräften 28 % höher als in anderen Berufen. Zudem treten bei Pflegekräften Burnout-bedingte psychische Erkrankungen fast doppelt so häufig auf wie im Durchschnitt aller Berufsgruppen.Dazu kommen weitere Gründe, die Krankenschwestern und Pflegekräften den Arbeitsalltag schwer machen: Häufig fehlt die Wertschätzung von Arbeitgeber und Gesellschaft für diesen wichtigen Beruf – Klatschen hilft da nicht. Eine bessere Bezahlung schon. Dennoch bezahlen viele Gesundheitseinrichtungen oder Pflegedienste ihre Fachkräfte schlecht – vor allem mit Blick auf die Belastung, die der Beruf bedeutet. Fehlende Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten tun ihr Übriges. Sehr viele angestellte Krankenschwestern und Pflegekräfte sind unzufrieden: Über 40 % der Pflegekräfte in Deutschland erwägen, die Arbeit in der Pflege aufzugeben. Gleichzeitig würden mehr als 50 % derjenigen, die den Beruf verlassen haben, eigentlich gern wieder als Pflegekraft arbeiten. Das muss für Arbeitgeber, Politik und Gesellschaft ein Alarmsignal sein, endlich die Arbeitsbedingungen zu verbessern. Mögliche Maßnahmen zur Verbesserung der Situation für Pflegekräfte in DeutschlandWas getan werden muss, um die Situation von Pflegekräften in Deutschland zu verbessern, liegt auf der Hand. Die wesentlichen Stellschrauben, um vonseiten der Politik den Beruf attraktiver zu machen, sind:Festlegung höherer EinkommensstandardsFestlegung höherer PersonalanforderungenFinanzierung und Unterstützung von Pflegeschulen und AusbildungseinrichtungenFörderung der Alten- und Krankenpflege als Beruf durch PR-MaßnahmenWertschätzung für die Arbeit fördernBürokratie für nicht-deutsche Fachkräfte verringernDoch auch die Arbeitgeber können ihren Teil dazu beitragen, dass mehr Menschen den Pflegeberuf ergreifen:Verbesserung des Personal- und Schichtdienstmanagementsmehr Bildungs- und AufstiegsmöglichkeitenEinsatz digitaler Tools für mehr Effizienz und bessere ArbeitsplanungMaßnahmen für die Gesundheit und das Wohlbefinden ihrer Mitarbeiter anbietenAlternative für Pflegekräfte in Deutschland: SelbstständigkeitDoch nicht jeder will oder kann warten, bis sich die Situation von angestellten Krankenschwestern und Pflegekräften in Deutschland verbessert. Deshalb schauen sich viele Krankenschwestern und Pflegekräfte nach Alternativen um, damit sie den geliebten Beruf nicht aufgrund der Arbeitsbedingungen verlassen müssen. Eine bisher noch zu selten in Betracht gezogene Alternative ist die Selbstständigkeit. Diese ist in der Gesundheitsbranche insgesamt noch nicht besonders weit verbreitet: Nur 9 % der Fachkräfte in dieser Branche sind selbstständig. Doch die Tendenz ist steigend. Allein von 2020 zu 2021 nahm die Zahl der selbstständigen Pflegekräfte um 27 % zu. Geschätzt waren 2021 156.000 Krankenschwestern und Pflegekräfte in Deutschland selbstständig.Die Selbstständigkeit hat viele Vorteile: Arbeitszeiten und Entlohnung können selbst festgelegt werden. Außerdem können selbstständige Pflegekräfte selbst entscheiden, welche Pflegeaufgaben sie übernehmen wollen. Mit digitalen Plattformen wie FLEXXI ist es außerdem viel einfacher, seine Pflegedienstleistungen anzubieten.FLEXXI Team unterstützt selbstständige Pflegekräfte in DeutschlandDie FLEXXI Team App ist die digitale Plattform, die es Pflegekräften in Deutschland einfacher macht, sich selbstständig zu machen und so einem belastenden und frustrierenden Arbeitsumfeld zu entkommen. Dank FLEXXI können Pflegekräfte nach ihren eigenen Bedingungen arbeiten – und zu ihren eigenen Konditionen. FLEXXI hat so schon vielen Menschen, die den Pflegeberuf aufgrund der Arbeitsbedingungen verlassen hatten, den Wiedereinstieg in den geliebten Beruf erleichtert. Auch Pflegekräfte, die sich noch nicht ganz in die Selbstständigkeit trauen, können über die FLEXXI Team App unkompliziert ein zusätzliches Einkommen erzielen. In unserer Infografik finden Sie nochmal alle Infos, die Sie hier gelesen haben auf einen Blick! ..
Alex
Alex Svan
Max 6min lesezeit
0 365
Benötigen Sie zuverlässige und qualifizierte Pflegekräfte für sich selbst oder Ihre Angehörigen? FLEXXI Care ist hier, um Ihnen zu helfen. Die FLEXXI App ist eine digitale Buchungsplattform, die es Ihnen ermöglicht, freiberufliche Pflegekräfte sofort zu buchen und Ihnen Flexibilität und Bequemlichkeit bietet. In diesem Artikel werden wir Sie durch den Prozess der Verwendung der FLEXXI-App führen, um freiberufliche Pflegekräfte zu finden und zu buchen.FLEXXI-App herunterladen und installieren:Um loszulegen, besuchen Sie den App Store oder Google Play Store und suchen Sie nach der FLEXXI-App. Laden Sie die App auf Ihr iOS- oder Android-Gerät herunter und installieren Sie sie.Registrieren Sie sich:Nachdem Sie die App installiert haben, können Sie sich über “Mein Konto” mit Ihrer Handynummer oder E-Mail registrieren. Wir schicken Ihnen einen Code, den Sie benötigen, um Ihr Profil freizuschalten. Geben Sie Ihren Namen, E-Mail und Passwort ein, um Ihr Konto zu erstellen. Und voilà! Sie haben Ihr FLEXXI Konto erstellt! Vergessen Sie nicht, in Ihren Kontoeinstellungen Ihre Zahlungsmethode hinzuzufügen.Standort festlegen und Auftrag erstellenAlternativ, können Sie unter “Jetzt beginnen” direkt Ihren Buchungsauftrag für eine Pflegekraft erstellen. Geben Sie die Postleitzahl für den Ort ein, an dem die Pflegeleistung erbracht werden soll, um herauszufinden, ob FLEXXI bereits in Ihrer Gegend verfügbar ist.Legen Sie Ihre Präferenzen fest:Als Nächstes werden Sie aufgefordert, Ihre Präferenzen festzulegen. Geben Sie die Art der Pflegekraft oder die Pflegedienste an, die Sie benötigen, wie z. B. medizinische Pflege, Begleitung oder Hilfe im Haushalt. Wir präsentieren Ihnen dann eine Auswahl an Pflegekräften, die Ihren Anforderungen entsprechen, und an die Sie direkt eine Einladung versenden können.Legen Sie Details des Auftrages fest: Im nächsten Schritt wählen Sie das Datum, die Uhrzeit und die gewünschte Dauer der Pflegedienstleistung aus. Danach legen Sie den Stundenlohn fest, den die Pflegekraft erhalten soll. Wir geben eine Empfehlung basierend auf dem durchschnittlichen Marktpreis, aber Sie können selbst entscheiden, wie viel Sie bezahlen möchten. Geben Sie abschließend die Adresse ein, wo der Auftrag ausgeführt werden soll.Auftrag bestätigen:Bevor Sie den Auftrag absenden, sehen Sie eine Auftragsübersicht. Hier können Sie Änderungen vornehmen, falls Sie Fehler gemacht haben oder sich etwas geändert hat. Sie sehen auch den Gesamtbetrag des Auftrags, ohne versteckte Kosten. Unter "Kommentare" können Sie weitere Informationen zum Auftrag hinzufügen, wie z. B. besondere Ausrüstung oder besondere Anforderungen des Pflegebedürftigen, wie man die Haustür findet, oder wo man klingeln soll. Geben Sie auch Ihren Rabattcode ein, falls Sie einen haben. Drücken Sie abschließend "Auftrag aufgeben".Verfolgen und Verwalten von Buchungen:In der FLEXXI-App können Sie Ihre Buchungen verfolgen und verwalten. Sie haben Zugriff auf Details über die Pflegekraft, geplante Termine und Zeiten der Pflegedienste. Sie können auch Änderungen vornehmen oder Buchungen stornieren. Sie können innerhalb der ersten 15 Minuten nach Auftragsannahme kostenlos stornieren. Die Stornobedingungen finden Sie hier. Chatten Sie mit Ihrer Pflegekraft:Sobald eine Pflegekraft Ihren Auftrag angenommen hat, wird dieser in Ihren aktuellen Aufträgen angezeigt. Sie können über das Chat-Symbol neben dem Namen der Pflegekraft im Voraus mit ihr kommunizieren und sie kennenlernen.Auftrag beenden oder verlängern Nachdem die Leistung erbracht wurde und Sie mit der Arbeit zufrieden sind, können Sie den Auftrag in der App abschließen. Sie haben auch die Möglichkeit, den Auftrag zu verlängern, falls Sie weitere Pflegeleistungen benötigen. Beachten Sie jedoch, dass die Pflegekraft der Verlängerung zustimmen muss, damit sie gültig ist. Die Zahlung erfolgt nach der Ausführung des Auftrags.Bewertungen und Trinkgeld:Nachdem der Pflegedienst erbracht wurde, können Sie Bewertungen und Rezensionen für die freiberufliche Pflegekraft abgeben. Ihr Feedback hilft anderen Benutzern, informierte Entscheidungen zu treffen und die Qualität der Plattform aufrechtzuerhalten. Wenn die erbrachte Arbeit besonders gut war, können Sie der Pflegekraft gerne auch ein Trinkgeld geben.Die Verwendung von FLEXXI zur Buchung freiberuflicher Pflegekräfte ist einfacher und effizient. Die App bietet eine benutzerfreundliche Oberfläche, mit der Sie Pflegekräfte finden und buchen können, die Ihren spezifischen Anforderungen entsprechen. Mit seinem zuverlässigen Zahlungssystem und umfassenden Buchungsverwaltungsfunktionen bietet FLEXXI ein nahtloses Erlebnis. Laden Sie noch heute die FLEXXI-App herunter und entdecken Sie die Bequemlichkeit der Buchung freiberuflicher Pflegekräfte mit nur wenigen Klicks auf Ihrem Smartphone.Hinweis: FLEXXI stellt sicher, dass alle freiberuflichen Pflegekräfte auf der Plattform die erforderlichen Qualifikationen und Zertifizierungen besitzen. Benutzersicherheit und Qualität der Pflege haben oberste Priorität, und FLEXXI ergreift entsprechende Maßnahmen, um diese Standards aufrechtzuerhalten...
Minela Kalebic
Minela Kalebic
Max 4min lesezeit
0 715
Die Betreuung von pflegenden Angehörigen ist eine fordernde Aufgabe – klar, dass Sie davon auch mal eine Auszeit brauchen. Die Verhinderungspflege sorgt dafür, dass pflegebedürftige Personen in Ihrer Abwesenheit gut versorgt sind. Erfahren Sie mehr über Anspruch und Leistungen und buchen Sie die Verhinderungspflege unkompliziert und flexibel über FLEXXI.Was ist Verhinderungspflege?Die Verhinderungspflege (auch Ersatzpflege) kann in Anspruch genommen werden, um eine zeitlich begrenzte Abwesenheit der pflegenden Angehörigen zu überbrücken. Dazu zählen beispielsweise berufsbedingte Abwesenheiten, die nicht regelmäßig anfallen, wie Dienstreisen, Lehrgänge oder Prüfungen, aber auch privat bedingte Abwesenheiten durch Urlaub oder eigene Krankheit.Die Verhinderungspflege kann durch einen ambulanten Pflegedienst übernommen werden. Auch die Unterstützung durch ehrenamtliche Helfer und andere Verwandte und Bekannte kann als Verhinderungspflege abgerechnet werden. Häufig wird auch eine Kombination aus verschiedenen Betreuungsmodellen gewählt. Anspruch auf VerhinderungspflegeAnspruch auf Verhinderungspflege besteht für die Pflegegrade 2 bis 5. Bei Pflegegrad 1 liegt noch kein Anspruch vor. Insgesamt können pro Jahr maximal sechs Wochen (42 Tage) Verhinderungspflege in Anspruch genommen werden.Um die Verhinderungspflege zu beantragen, müssen jedoch einige Voraussetzungen erfüllt sein. So muss die häusliche Pflege regelmäßig durch eine private Pflegeperson erfolgen. Erfolgt die Pflege ausschließlich durch einen Pflegedienst, liegt kein Anspruch vor. Zudem ist wichtig zu wissen, dass die Vorpflegezeit im Jahr 2024 abgeschafft wurde. Allerdings ist wichtig zu beachten, dass bei nachträglicher Beantragung der Verhinderungspflege, die häusliche Pflege durch die Verwandten und Bekannten mindestens sechs Monate geleistet worden sein muss, bevor eine Verhinderungspflege beantragt werden kann. Der Pflegegrad muss jedoch nicht für die gesamte Vorpflegezeit gelten. Relevant ist hier nur, dass zum Zeitpunkt, an dem die Verhinderungspflege in Anspruch genommen wird, mindestens Pflegegrad 2 vorliegt.Alternative: KurzzeitpflegeIst die Vorpflegezeit noch nicht erfüllt, ist die Kurzzeitpflege eine Alternative, wenn die Pflegeperson verhindert ist. Hierbei werden die Pflegebedürftigen kurzzeitig in einer stationären Pflegeeinrichtung untergebracht. Gründe für VerhinderungspflegeDiese Gründe werden für die tageweise Verhinderungspflege akzeptiert:UrlaubKrankenhaus-AufenthaltReha-AufenthaltRuhetageFortbildungenDienstreisenStundenweise Verhinderungspflege kann auch aus folgenden Gründen gebucht werden:PrüfungenFortbildungenwichtige Termine, z.B. beim Arzt oder auf ÄmternFreizeitaktivitäten, auch private TreffenDurch wen erfolgt die Verhinderungspflege?Die Verhinderungspflege kann als stationäre oder häusliche Pflege erfolgen. Während die stationäre Verhinderungspflege in einem Pflegeheim durch professionelle Pflegekräfte durchgeführt wird, gibt es bei der häuslichen Pflege unterschiedliche Betreuungsoptionen. So können auch Privatpersonen wie Verwandte, Bekannte, Nachbarn oder sonstige Ehrenamtliche die Pflege übernehmen. Wichtig ist, dass die Verhinderungspflege nicht durch eingetragene Pflegepersonen erfolgen kann. Sind hier mehrere Personen eingetragen, so wird im gegenseitigen Vertretungsfall kein zusätzliches Pflegegeld für Verhinderungspflege gezahlt.Eine professionelle Verhinderungspflege erfolgt durch ambulante Pflegedienstleister. Sie können auch über FLEXXI unkompliziert ausgebildete, selbstständige Pflegekräfte für die Verhinderungspflege buchen. Leistungen in der VerhinderungspflegeAlle Aufgaben, die ansonsten durch die Hauptpflegeperson übernommen werden, können im Rahmen der Verhinderungspflege vertreten werden. Dazu zählen vor allem die Aufgaben der Grundpflege, wie Körperpflege, Anziehen und Unterstützung beim Toilettengang. Auch haushaltsnahe Dienstleistungen wie Einkaufen, Putzen, Waschen und Kochen können über das Budget der Verhinderungspflege abgerechnet werden. Die medizinische Pflege erfolgt in der Regel nicht durch pflegende Angehörige, sondern durch ausgebildete Pflegekräfte. Diese Leistungen können auch bei zusätzlicher Inanspruchnahme der Verhinderungspflege weiter durch professionelle Pflegedienstleister erfolgen. Über FLEXXI können Sie genau die Leistungen für die Verhinderungspflege buchen, die Sie benötigen.Übernimmt die Pflegekasse die Kosten für die Verhinderungspflege und wenn ja, in welcher Höhe?Pro Jahr stehen maximal 1.612 Euro für Verhinderungspflege zur Verfügung. Zusätzlich kann dieser Betrag um 887 Euro erhöht werden, indem ein Teil des Anspruchs auf Kurzzeitpflege für Verhinderungspflege umgewidmet wird. Im Kurzzeitpflege-Budget müssen jedoch auch nach den für Verhinderungspflege in Anspruch genommenen Mitteln stets mindestens 968 Euro verbleiben. So ergibt sich ein tatsächlicher Maximalbetrag von 2.499 Euro für bis zu sechs Wochen Verhinderungspflege. Das Pflegegeld wird im Zeitraum der Verhinderungspflege nur zur Hälfte weitergezahlt. Wenn Sie die Verhinderungspflege in Anspruch nehmen, aber weniger als acht Stunden am Tag verhindert sind, so wird nur der finanzielle Anspruch reduziert, die Höchstdauer und der Betrag des Pflegegeldes reduzieren sich dadurch aber nicht.Zu beachten ist, dass die Leistungen geringer ausfallen, wenn die Verhinderungspflege von Pflegepersonen übernommen wird, die mit dem Pflegebedürftigem im ersten oder zweiten Grade verwandt oder verschwägert sind oder im gleichen Haushalt wohnen. Hier darf der Betrag für die Verhinderungspflege das 1,5-fache des monatlichen Pflegegeldes nicht überschreiten.Überblick über Höhe der Leistungen für VerhinderungspflegeJe nach Pflegegrad und Art der Verhinderungspflege stehen Ihnen Mittel in unterschiedlicher Höhe für die Verhinderungspflege zur Verfügung.Pflegegrad Verhinderungspflege durch professionelles Pflegepersonal Verhinderungspflege durch nahe Angehörige 1 0 € 0 € 2 bis zu 1.612 Euro bis zu 474 Euro 3 bis zu 1.612 Euro bis zu 817,50 Euro 4 bis zu 1.612 Euro bis zu 1.092 Euro 5 bis zu 1.612 Euro bis zu 1.351,50 EuroUnterschied zwischen Verhinderungspflege und KurzzeitpflegeDer wesentliche Unterschied zwischen Verhinderungs- und Kurzzeitpflege ist, dass Letzteres für akute Betreuungsengpässe gedacht ist, die nicht planbar sind. Häufig wird eine Kurzzeitpflege durch plötzliche Krankheit der pflegenden Angehörigen notwendig. Die Kurzzeitpflege erfolgt immer stationär. Das Budget ist etwas höher (maximal 1.774 € pro Jahr bei Pflegegrad 2 bis 5). Zudem kann die Kurzzeitpflege für insgesamt bis zu acht Wochen jährlich in Anspruch genommen werden. Beide Leistungen können bis zu einem Maximalbetrag mit der jeweils anderen aufgestockt werden.Verhinderungspflege über FLEXXI buchen!Sie suchen einen professionellen Dienstleister für die Verhinderungspflege? Über FLEXXI können Sie unkompliziert und bis zu drei Wochen im Voraus ausgebildete Pflegekräfte für alle Leistungen der Verhinderungspflege buchen. Den Stundenlohn können Sie selbst festlegen und so passgenau die Verhinderungspflege finden, die zu Ihnen und Ihren Angehörigen passt. Dank FLEXXI können Sie mal wieder durchatmen und sich sicher sein, dass Ihre Angehörigen während Ihrer Abwesenheit zuverlässig und professionell gepflegt werden.Häufige Fragen zur VerhinderungspflegeIn welchen Pflegegraden kann Verhinderungspflege beantragt werden?Ab Pflegegrad 2 besteht Anspruch auf Verhinderungspflege.Kann Verhinderungspflege auch stundenweise beantragt werden?Ja, das ist möglich. Bei einer stundenweisen Verhinderungspflege reduziert sich sogar nur der finanzielle Anspruch. Auf die 42 Tage wird diese nicht angerechnet.Wird das Pflegegeld während der Verhinderungspflege weitergezahlt?Ja, aber nicht in voller Höhe. Bei einer tageweisen Inanspruchnahme der Verhinderungspflege reduziert sich das Pflegegeld um die Hälfte. Wird die Verhinderungspflege nur stundenweise gebucht, erhalten Sie das Pflegegeld weiterhin in voller Höhe.Kann die Verhinderungspflege angespart werden?Der Anspruch auf Verhinderungspflege verfällt zum Jahresende. Sie können diese also nicht über mehrere Jahre ansparen. Kosten können aber rückwirkend abgerechnet werden, wenn Sie vergessen hatten, diese einzureichen. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass das Budget für das betreffende Jahr noch nicht ausgeschöpft war.Wo beantrage ich Verhinderungspflege?Leistungen für Verhinderungspflege können bei der Pflegekasse beantragt werden.Wie hoch sollte der Stundenlohn in der Verhinderungspflege sein?Diese Frage stellt sich vor allem, wenn Sie Verwandte oder Bekannte mit der Verhinderungspflege beauftragen. Die Pflegekassen machen dafür keine Vorgaben, zumindest nicht nach unten. Wird privaten Pflegepersonen jedoch ein Stundenlohn gezahlt, der dem von professionellen Pflegedienstleistern entspricht, kann es sein, dass die Pflegekasse die Höhe des Stundenlohns beanstandet und nicht voll erstatten will.Bei gewerblichen Pflegedienstleistern sind Sie deutlich freier, sodass Sie für eine professionelle Verhinderungspflege auch entsprechend mehr Geld ausgeben können. Über FLEXXI können Sie Leistungen und Pflegekräfte selbst auswählen und selbst entscheiden, wie viel Stundenlohn Sie zahlen wollen. Selbstverständlich beraten wir Sie zur angemessenen Höhe.Müssen Leistungen aus der Verhinderungspflege versteuert werden?Erfolgt die Pflege durch Privatpersonen, so sind die Leistungen aus der Verhinderungspflege in der Regel steuerfrei. Insbesondere, wenn Sie jedoch mehrere Personen in der Verhinderungspflege betreuen, sollten Sie einen Steuerberater konsultieren. Leistungen, die von professionellen Dienstleistern wie den Pflegekräften von FLEXXI erbracht werden, versteuern diese natürlich...
Alex
Alex Svan
Max 8min lesezeit
0 783
Viele pflegebedürftige Senioren wünschen sich eine Betreuung zu Hause. Doch die 24 Stunden Pflege ist teuer und sehr voraussetzungsreich. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit FLEXXI von der  24-Stunden-Pflege in München unabhängig werden können, indem Sie flexibel genau die Pflege- und Betreuungsleistungen buchen, die Sie benötigen.24 Stunden Pflege München – Was ist das?Bei der 24 Stunden Pflege in München werden Pflegebedürftige besonders engmaschig durch eine Pflege- oder Betreuungsperson, die dauerhaft vor Ort ist, im eigenen Zuhause versorgt. Dafür wohnt die pflegende Person in der Regel in der Wohnung oder dem Haus des Pflegebedürftigen. Teilweise wird die 24-Stunden-Pflege auch von mehreren Personen abgedeckt, die bei der häuslichen Pflege alle zwei Wochen rotieren.Diese intensive Pflege ist natürlich kostenintensiv. Deshalb bedeutet 24-h-Pflege in der Realität häufig, dass Hilfskräfte aus Osteuropa eingestellt werden, die keine pflegerische Ausbildung haben und damit eher Betreuungspersonen als Pflegepersonal sind. Medizinische Pflegeaufgaben dürfen diese Hilfskräfte nicht durchführen, das ist nur examinierten Pflegefachkräften erlaubt. Über FLEXXI können Sie ausgebildete Fachkräfte für die Kurzzeitpflege als Alternative zur 24-Stunden-Pflege in München buchen. Unsere ausgebildeten Pflegekräfte können alle Aufgaben übernehmen, die in der 24-Stunden-Pflege üblicherweise anfallen.Nachteile 24 Stunden Pflege in MünchenNatürlich ist es für die Pflegebedürftigen angenehm, im häuslichem Umfeld bleiben zu können. Doch die 24-Stunden-Pflege in München ist teuer und voraussetzungsreich. Neben den Lohnkosten müssen die Pflegekräfte im Haus untergebracht und mitverpflegt werden. Die hohen Kosten für eine ausgebildete Pflegekraft für die 24-Stunden-Pflege können sich viele nicht leisten und greifen deshalb auf ungelernte sogenannte „polnische Pflegekräfte“ zurück. Diese dürfen nur Aufgaben der Grundpflege wie Körperpflege und haushaltsnahe Dienstleistungen übernehmen, nicht aber die medizinische Pflege. So bietet die 24-Stunde-Pflege bei hohen Kosten meist nur eine unzureichende Versorgung. Zudem müssen Sie im Fall von Urlaub, Krankheit oder Überstundenabbau selbstständig eine Alternative organisieren.Die Kurzzeitpflege mit FLEXXI bietet eine gute Alternative zur 24-Stunden-Pflege. Sie können individuell die Pflege- und Betreuungsleistungen buchen, die Sie benötigen und das zu Ihrem Wunschpreis. Wir vermitteln ausschließlich ausgebildete Pflegekräfte, die alle Aufgaben der medizinischen Pflege übernehmen können.Welche Aufgaben gehören zur 24 Stunden Pflege in München und kann ich diese auch bei FLEXXI buchen?Die 24-Stunden-Pflege umfasst neben der gesundheitlichen Versorgung der Pflegebedürftigen auch die Unterstützung bei hauswirtschaftlichen Tätigkeiten und der Körperhygiene.Vor allem die haushaltsnahen Dienstleistungen wie Einkaufen, Kochen, Waschen und Putzen unterscheiden die 24-Stunden-Pflege von der ambulanten Pflege. Diese Aufgaben werden von einer 24-Stunden-Kraft miterledigt und stellen eine große Entlastung für pflegende Angehörige dar. Darüber hinaus gehört auch die Grundpflege in Form von Körperhygiene – dem Waschen, Anziehen und Toilettengang – zu den Aufgaben in der 24-Stunden-Pflege. Die genannten Aufgaben dürfen auch durch Hilfskräfte, die sogenannten polnischen Pflegekräfte, durchgeführt werden.Ein wichtiger Punkt in der aktivierenden Pflege ist, dem Pflegebedürftigen Beschäftigungsangebote zu machen, um ihn geistig und physisch zu mobilisieren. Deshalb unternehmen die Pflegekräfte mit den Pflegebedürftigen auch gemeinsame Spaziergänge und Einkäufe, nehmen sich Zeit für Gespräche oder Gesellschaftsspiele.Die medizinischen Pflegeaufgaben dürfen hingegen nur von examinierten Pflegekräften verrichtet werden. Dazu gehört die Überwachung der Gesundheit durch zum Beispiel Blutdruckmessen sowie die medizinische Versorgung mit beispielsweise Spritzen. Hilfskräfte dürfen diese Aufgaben nicht durchführen. Wird eine Hilfskraft als 24-Stunden-Kraft beschäftigt, muss für die medizinischen Pflegeaufgaben also zusätzlich ein ambulanter Pflegedienst beauftragt werden.Bei FLEXXI können Sie Fachkräfte für die Kurzzeitpflege in München buchen, die alle Aufgaben von der Unterstützung bei hauswirtschaftlichen Tätigkeiten bis zur medizinischen Pflege durchführen. So können Sie genau die Aufgaben buchen, bei denen Sie Unterstützung für sich oder Ihre Angehörigen benötigen. Alle Leistungen der 24-Stunde-Pflege können auch mit FLEXXI gebucht werden, Sie behalten aber mehr Unabhängigkeit als bei der 24-Stunde-Pflege.Finanzierung der 24 Stunden Pflege in MünchenAb Pflegegrad 2 können Sie eine Pflegekraft über das Pflegegeld finanzieren. Je höher der Pflegegrad, desto höher ist auch der Zuschuss der Pflegeversicherung. So können für die Betreuung durch einen anerkannten Pflegedienstleister bei Pflegegrad 5 bis zu 1.995 Euro pro Monat erstattet werden. Beauftragen Sie lediglich eine Hilfskraft, liegt der Maximalzuschuss bei 901 Euro. Egal, für welches Modell Sie sich entscheiden – in der Regel übersteigen die Kosten für die 24-Stunden-Pflege in München die Pflegegeldzahlungen und müssen zumindest zu einem Teil aus Eigenmitteln gezahlt werden. Bis zu einem Höchstbetrag von 4.000 Euro können die aus Eigenmitteln gezahlten Kosten jedoch von der Steuer abgesetzt werden.LandespflegegeldWenn Sie eine 24-Stunden-Pflege in München in Anspruch nehmen, können Sie vom bayerischen Landespflegegeld profitieren. Dieses wird nur in Bayern gezahlt und ist ein zusätzlicher Zuschuss in Höhe von 1.000 Euro jährlich.Verhinderungs- und KurzzeitpflegeDas Pflegegeld kann über Zuschüsse für Verhinderungs- und Kurzzeitpflege aufgestockt werden. Diese werden jeweils aber nur befristet gezahlt und sind damit eine Option bei einem kurzfristigen Pflegebedarf durch eine Operation oder temporäre Erkrankung (Kurzzeitpflege) oder bei Verhinderung der pflegenden Angehörigen (Verhinderungspflege).Alternative zur 24 Stunden Pflege in München: Kurzzeitpflege finden mit FLEXXIMit FLEXXI können Sie per App unkompliziert selbstständige Pflegekräfte für die Kurzzeitpflege in München finden. Beauftragen Sie über FLEXXI ausgebildeten Fachkräfte genau für die Aufgaben, bei denen Sie Unterstützung benötigen. Unsere Pflegefachkräfte bieten Unterstützung bei folgenden Aufgaben:medizinische VersorgungÜberwachung der GesundheitKörperpflege und HygieneAufstehen, Anziehen und ZubettgehenBeschäftigung und BegleitungHaushaltshilfeBuchen Sie die passende Betreuungskraft einfach per App  – um Abrechnung und Co. kümmern wir uns. So macht FLEXXI Ihnen das Leben durch maßgeschneiderte und unkomplizierte Möglichkeiten ein wenig leichter und ist eine gute Alternative zur teuren und voraussetzungereichen 24-Stunde-Pflege.So buchen Sie Kurzzeitpflege über FLEXXIMit FLEXXI können Sie Pflege- und Betreuungsleistungen ganz einfach per App in nur wenigen Schritten buchen. Wählen Sie das gewünschte Datum und den Zeitraum. Den Stundensatz können Sie individuell festlegen – wir helfen Ihnen natürlich mit einer Preisempfehlung. Fragen Sie unsere zertifizierten Pflegekräfte für den gewünschten Zeitraum an. Bestätigen Sie die Buchung und zahlen Sie bequem per App. Um Papierkram und Abrechnung kümmern wir uns.Häufige Fragen zur 24 Stunden Pflege MünchenWas kostet eine 24 Stunden Pflege in München?Die Kosten für eine 24-Stunden-Pflege sind maßgeblich abhängig davon, ob Sie eine Hilfskraft für die die Betreuung und Grundpflege oder eine examinierte Pflegekraft, die auch gesundheitliche Pflegeaufgaben übernehmen kann, beschäftigen. Eine qualifizierte Pflegefachkraft ist natürlich teurer, bietet dafür aber tatsächlich eine ganzheitliche 24-Stunden-Pflege und -Betreuung. Günstiger als die 24-Stunden-Pflege in München ist die Buchung von Kurzzeitpflege über FLEXXI. Bei FLEXXI können Sie angeben, wie viel Sie für eine passende Betreuungskraft bereit sind zu bezahlen. Wir unterstützten Sie dabei natürlich durch Preisvorschläge.Ist eine 24-Stunden-Kraft 24 Stunden im Dienst?Auch bei der 24-Stunden-Pflege müssen selbstverständlich Ruhezeiten eingehalten werden. Für etwaige Überstunden hat die Pflegekraft Anspruch auf Freizeitausgleich. Genauso besteht natürlich ein Urlaubsanspruch. Mit der Kurzzeitpflege von FLEXXI bleiben Sie flexibler: Der flexible Buchungsservice von FLEXXI stellt sicher, dass Sie auch während des Urlaubs oder bei Krankheit der Pflegekraft eine Vertretung finden.Was ist bei der Anstellung einer 24-Stunden-Pflegekraft zu beachten?Beachten Sie, dass Sie einer Pflegekraft für die 24-Stunden-Pflege ein eigenes abschließbares Zimmer zur Verfügung stellen müssen. Für Kost und Logis kommen Sie als Auftraggeber auf. Zudem sollte die Pflegekraft die Möglichkeit haben, über Telefon und Internet Kontakt zu Familie und Freunden zu halten. Aufgrund dieser Voraussetzungen ist es deutlich unkomplizierter, eine Kurzzeitpflege über FLEXXI zu buchen, statt eine 24-Stunden-Kraft einzustellen.Wie finde ich die passende Pflegekraft?Finden Sie die passende Betreuungskraft für Pflege- und Betreuungsleistungen in München mit FLEXXI. Wählen Sie eine unserer zertifizierten selbstständigen Fachkräfte passend zu Ihren individuellen Anforderungen aus. Wie lange dauert es, bis die Pflege von FLEXXI beginnt?Über FLEXXI können Sie schnell und zuverlässig Pflege- und Betreuungsleistungen buchen. Buchungen können bis zu drei Wochen im Voraus erfolgen, sodass Sie langfristig Planbarkeit gewinnen...
Alex
Alex Svan
Max 6min lesezeit
0 618
Wir freuen uns, großartige Neuigkeiten für unsere Investoren zu melden!FLEXXI Care wurde als erstes Unternehmen vom Bundesministerium der Wirtschaft nach den seit 28.2.2023 geltenden, neuen INVEST-Regelungen ausgezeichnet!Damit verbunden ist eine Förderung vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA), die private Investoren begünstigt, die in besonders innovative, junge deutsche Unternehmen, wie eben FLEXXI Care investieren.Wir sind besonders stolz darauf, da wir damit als herausragend innovatives Unternehmen in einer allgemein nicht besonders innovativen Industrie anerkennt zu werden. Außerdem ist es uns eine Ehre als erstes Unternehmen in Deutschland den INVEST Zuschuss für Wagniskapital erhalten zu haben – nur 3 Wochen, nachdem man den Antrag stellen konnte.Was bedeutet das für Sie und für uns?Für Sie bedeutet das, dass Sie die Chance haben, Teil unserer Erfolgsgeschichte zu werden. Wenn Sie an unserem Konzept interessiert sind und investieren wollen, erhalten Sie, sofern Sie ein neuer Investor sind, den INVEST – Zuschuss – geschenkt! Das BAFA bezuschusst Ihre Investition in unser Unternehmen mit ganzen 25 % des Kaufpreises, Sie erhalten 100 % der vereinbarten Anteile für 75 % der vereinbarten Summe.Und es kommt noch besser: nach nur drei Jahren erhalten Sie eine Veräußerungsgewinn-Steuerbefreiung, wenn Sie ihre Anteile, oder einige davon, veräußern.Nach unserer Einschätzung sollte FLEXXI Care bis dahin eine kumulierte Wertsteigerung von um das 12.3-fache zur heutigen Bewertung haben. Bei 100.000 € Beteiligung wären dann 1.230.000 € steuerfrei, und Ihr Einsatz war nach Abzug der Förderung gerade mal 75.000 €. Für uns bedeutet das, dass wir unsere Idee von einer flexiblen und digitalen Pflegeplattform weiterentwickeln und umsetzen können. Wir werden unser Team vergrößern, unsere Technologie weiter ausbauen und unsere Reichweite national und international erhöhen. Wir wissen aus unseren Gesprächen mit Schwestern und Pflegefachkräften, und sind davon überzeugt, dass wir mit FLEXXI Care einen positiven Beitrag zur Gesellschaft leisten, indem wir pflegebedürftigen und Pflegekräften eine einfache und erstmals für beide Seiten faire Lösung anbieten.  Welche Bedingungen gibt es?Um den Zuschuss zu erhalten, müssen Sie einige Bedingungen erfüllen. Sie müssen zum Beispiel: - eine natürliche Person sein, die in Deutschland unbeschränkt steuerpflichtig ist.- mindestens 50.000 Euro und höchstens 250.000 Euro in FLEXXI Care investieren.- Ihre Anteile mindestens drei Jahre lang halten und nicht an Dritte verkaufen oder verpfänden.Weitere Informationen zu den Bedingungen finden Sie auf der Website des BAFA und in unserem Bescheid.Falls Sie in FLEXXI investieren wollen, kontaktieren Sie uns unter invest@flexxi.care oder rufen Sie uns an, unter 089 55062305.Wir freuen uns alle Ihre Fragen zu beantworten!..
Alex
Alex Svan
Max 2min lesezeit
0 385
Viele Pflegebedürftige benötigen vor allem im fortgeschrittenen Alter eine dauerhafte Betreuung, wünschen sich aber auch, in ihrem eigenen Zuhause zu bleiben. Die 24-Stunden-Pflege ist eine Möglichkeit, eine dauerhafte Betreuung und medizinische Pflege im häuslichen Umfeld sicherzustellen. Sie hat jedoch auch einige Schwächen. Wir stellen Ihnen deshalb vor, welche Alternativen zur 24-Stunden-Pflege die Kurzzeitpflege mit FLEXXI ermöglicht.Definition: Was ist 24 Stunden Pflege?Eine 24-Stunde-Pflege ist eine besonders intensive Form der Betreuung, bei der die pflegende Person in der Regel dauerhaft vor Ort ist, um die pflegebedürftige Person im Alltag zu unterstützten. Deshalb leben sie meist auch mit Haus oder der Wohnung des Pflegebedürftigen.Auch wenn die pflegenden Personen bei dieser Form der Betreuung natürlich nicht 24 Stunden im Dienst ist, ist die 24-Stunde-Pflege besonders fordernd. Die tatsächliche Arbeitszeit liegt meist bei 40 bis 60 Stunden pro Woche und erfordert einen Wechsel des Wohnorts hin zum Pflegebedürftigen. In vielen Fällen teilen sich deshalb auch mehrere Personen die Pflege und Betreuung im 24-Stunden-Modell und rotieren etwa alle zwei Wochen.Um diese intensive Pflege zu finanzieren, greifen viele Pflegebedürftige oder ihre Angehörigen auf Hilfskräfte aus Osteuropa zurück. Diese oft polnischen Pflegekräfte verfügen nicht zwingend über eine pflegerische Ausbildung, sondern sind eher Betreuungspersonen. Medizinische Aufgaben in der 24-Stunden-Pflege dürfen diese Hilfskräfte aber nicht übernehmen. Der Begriff 24-Stunden-„Pflege“ ist daher in den meisten Fällen nicht korrekt. Die korrekte Bezeichnung wäre daher eigentlich „Betreuung in häuslicher Gemeinschaft“ (BihG). Es gibt jedoch durchaus auch ausgebildete Pflegekräfte, die tatsächlich 24-Stunden-Pflege anbieten. Dies ist dann jedoch deutlich kostenintensiver als die Unterstützung durch eine polnische Pflegekraft.Vor- und Nachteile der 24 Stunden PflegeDie 24-Stunden-Pflege hat als intensive Form der häuslichen Pflege natürlich Vorteile. Viele Betroffene sind froh, weiterhin zu Hause wohnen zu können, statt in ein Pflegeheim oder zu Angehörigen umziehen zu müssen. Für die Angehörigen ist eine 24-Stunden-Betreuung eine große Entlastung, denn die Vollzeitbetreuung ist für viele neben einem Beruf schlicht nicht zu leisten. Sie können sich durch eine 24-Stunde-Pflege aber sicher sein, dass ihre pflegebedürftigen Verwandten dauerhaft betreut sind und so im Fall eines gesundheitlichen Notfalls schnell Hilfe bekommen. Vorteile der 24-Stunden-Pflege:Betreuung und Pflege im eigenen Zuhauseindividuelle Betreuungdauerhafte Betreuungmehr ZeitUnterstützung bei alltäglichen AufgabenEntlastung für AngehörigeNeben den Vorteilen hat die 24-Stunden-Pflege jedoch auch Schwächen. Zuvorderst sind die hohen Kosten für die dauerhafte Betreuung durch eine 24-Stunden-Pflegekraft für viele Pflegebedürftige und ihre Familien nicht zu leisten. Neben den Lohnkosten kommen ja auch noch Kosten und der Platz für die Unterbringung der pflegenden Person hinzu. Häufig wird deshalb auf Hilfskräfte aus Osteuropa zurückgegriffen, die in der Regel keine grundständige Ausbildung in der Pflege haben und auch keine medizinischen Aufgaben übernehmen dürfen. So ist oft zusätzliche Unterstützung durch einen Pflegedienst notwendig. Nachteile der 24-Stunden-Pflege:hohe Kostenniedrige VerfügbarkeitWohnraum für Pflegeperson erforderlichhäufig Einstellung angelernter Hilfskräfte aus Osteuropahäufige ergänzende Unterstützung durch Pflegedienst erforderlichAufgaben in der 24 Stunden PflegeWie bereits erläutert sind die Betreuungspersonen in der 24-Stunden-Pflege in den wenigsten Fällen ausgebildete Pflegekräfte. Deshalb übernehmen Sie vor allem haushaltsnahe Dienstleistungen und unterstützen bei der Körperhygiene und im sonstigen Alltag.Klassische hauswirtschaftliche Tätigkeiten wie Einkaufen, Kochen, Putzen und Waschen werden von den Betreuungspersonen erledigt und ermöglichen es den Pflegebedürftigen so, weiterhin einen eigenen Haushalt zu führen. Zudem gehört die Grundpflege und die Unterstützung bei der Körperpflege zu den täglichen Aufgaben einer 24-Stunden-Kraft. Dazu gehören das Waschen, Kämmen, Anziehen und die Unterstützung beim Toilettengang.Medizinische Behandlungspflege dürfen nur examinierte Pflegekräfte durchführen. Dazu zählen beispielsweise die Verabreichung von Spritzen, aber auch das Blutdruckmessen oder das Anziehen von Kompressionsstrümpfen. Wird die 24-Stunden-Betreuung durch eine Hilfskraft durchgeführt, muss für diese medizinischen Aufgaben ein ambulanter Pflegedienst hinzugezogen werden. Neben den Aufgaben im Bereich der Grundversorgung gehört auch die aktivierende Pflege zu den Aufgaben einer 24-Stunden-Kraft. Die Betreuungsperson beschäftigt sich mit Pflegebedürftigen, leistet ihnen Gesellschaft und sorgt im besten Fall dadurch dafür, sie wieder zu vitalisieren. Diese Form der Betreuung kann unterschiedlich ausgestaltet werden: Bei mobilen Pflegebedürftigen können es gemeinsame Spaziergänge oder Einkäufe sein, aber auch für gemeinsame Gesellschaftsspiele und Gespräche sind viele dankbar.Wenn Sie Ihre Pflegekraft über FLEXXI buchen, können Sie individuell entscheiden, bei welchen Aufgaben Sie Unterstützung benötigen. Unsere ausgebildeten Fachkräfte übernehmen alle Aufgaben, die klassischerweise zur 24-Stunden-Pflege gehören, von der Erledigung haushaltsnaher Dienstleistungen bis zur medizinischen Behandlungspflege.Für wen ist eine 24 Stunden Pflege geeignet und was sind Alternativen?Die 24-Stunden-Pflege ist dann geeignet, wenn Personen nicht mit in der Lage sind, ihren Alltag eigenständig zu bewältigen. Dies kann in Folge von Krankheiten oder Altersschwäche der Fall sein. Eine dauerhafte Betreuung ist vor allem bei Demenz-Erkrankten oder nach einem Schlaganfall erforderlich. Zudem kann eine 24-Stunde-Pflege nach Operationen oder bei kurzfristiger schwerer Krankheit erforderlich werden.Die Kurzzeitpflege über FLEXXI bietet eine gute Alternative zu der oft sehr teuren 24-Stunde-Pflege. Wir ermöglichen es Pflegebedürftigen und ihren Angehörigen, genau die Gesundheits- und Betreuungsleistungen zu buchen, die benötigt werden. Das ist für beide Seiten deutlich effizienter und ermöglicht individuelle Lösungen, ohne die hohen Kosten und die Notwendigkeit der Unterbringung der Pflegekraft.Kosten 24 Stunden PflegeDie Kosten für eine 24-Stunden-Pflege sind natürlich höher als für eine ambulante Betreuung. Im Vergleich zu einer stationären Unterbringung in einer Pflegeeinrichtung ist die 24-Stunden-Pflege jedoch meist günstiger. Je nach gewähltem Modell variieren die Kosten. FLEXXI ermöglicht eine flexible Buchung genau der Pflege- und Betreuungsleistungen, die benötigt werden, und ist damit deutlich günstiger als die 24-Stunden-Pflege.EntsendemodellAm günstigsten ist das Entsendemodell, bei dem von ausländischen Agenturen Hilfskräfte entsendet werden, die jedoch keine medizinische Behandlungspflege durchführen dürfen. Die Kosten liegen zwischen 2.000 und 3.000 Euro monatlich und enthalten neben den Lohnkosten auch die Vermittlungsgebühr der Agentur. Der organisatorische Aufwand für diese Beschäftigungsform ist gering, denn die Agentur ist der Arbeitgeber und kümmert sich um die Anreise der Hilfskraft sowie um die Abführung von Sozialabgaben.ArbeitgebermodellDeutlich aufwendiger ist die 24-Stunde-Pflege im Arbeitgebermodell. Hier stellen die pflegebedürftige Person oder ihre Angehörigen eine Betreuungsperson ein und übernehmen alle Arbeitgeber-Pflichten. Im Fall von Krankheit oder Urlaub der pflegenden Person müssen sie sich eigenständig um einen Ersatz kümmern. Zu beachten ist hierbei, dass Sie mit dem Arbeitgeber-Brutto kalkulieren müssen. Die Kosten liegen in der Regel bei 5.000 Euro und mehr pro Monat.SelbstständigkeitsmodellDas Selbstständigkeitsmodell ist eine dritte Möglichkeit, die sich besonders anbietet, wenn die Betreuung und Pflege durch mehrere Personen erfolgt. So können selbstständige Pflegekräfte gebucht werden, die die Kosten dann selbstständig abrechnen. So müssen Sie sich nicht um die Abführung von Sozialabgaben oder Versicherungen kümmern. Die Kosten liegen hier in der Regel bei 2.500 bis 4.000 Euro pro Monat. Zu beachten ist, dass es sich bei der dauerhaften Betreuung durch eine selbstständige Person schnell um eine Scheinselbstständigkeit handeln kann. Denn eine Selbstständigkeit setzt einen deutlichen Unterschied zu einem Angestelltenverhältnis voraus, z.B. durch mehrere Auftraggeber oder wechselnde Einsatzzeiten. FLEXXI bietet eine Alternative zu diesem Modell der 24-Stunde-Pflege: Über FLEXXI können Sie vollkommen legal selbstständige Pflegefachkräfte flexibel und zu Ihrem Wunschpreis genau für die Aufgaben buchen, bei denen Sie Unterstützung benötigen. Im Fall von Urlaub oder Krankheit der Pflegefachkraft kann außerdem unkompliziert ein Ersatz gebucht werden.KostenübernahmeDie Kosten für eine 24-Stunde-Pflege werden nicht pauschal von der Pflege- oder Krankenkasse übernommen. Liegt ein entsprechender anerkannter Pflegegrad vor, so kann natürlich das Pflegegeld für die Bezahlung der 24-Stunden-Kraft genutzt werden (ab Pflegegrad 2). Dabei ist zu beachten, dass die Erstattung für Pflegehilfen aus Osteuropa auf maximal 901 Euro monatlich bei Pflegegrad 5 gedeckelt ist. Für anerkannte Pflegedienste werden bei diesem Pflegegrad bis zu 1.995 Euro pro Monat übernommen. In Bayern gibt es einen zusätzlichen Zuschuss in Höhe von 1.000 Euro jährlich über das Landespflegegeld. Zudem sind Kosten für die häusliche Pflege bis zu einem Jahreshöchstbetrag von 4.000 Euro steuerlich absetzbar. Die verbleibenden Kosten müssen als Eigenanteil selbst getragen werden.Zusätzliche Zuschüsse gibt es für die Verhinderungspflege oder die Kurzzeitpflege. Diese können aber jeweils nur zeitweise bezogen werden. Voraussetzung für die Verhinderungspflege ist, dass Pflegegrad 2 oder höher besteht. Wird der Antrag auf Verhinderungspflege nachträglich für das Jahr 2023 gestellt ist wichtig zu beachten, dass die Pflege zuvor mindestens sechs Monate von pflegenden Angehörigen oder Freunden geleistet wurde. Ab diesem Jahr 2024 wurde die Bedingung der Vorpflegezeit abgeschafft. Wurden alle Bedingungen erfüllt, dann kann diese für maximal 42 Kalendertage beantragt werden. Die Kurzzeitpflege kann für eine Dauer von maximal acht Wochen erfolgen, wenn vorübergehend eine pflegerische Maßnahme erforderlich ist, also beispielsweise nach einer Operation oder einer kurzfristigen schweren Krankheit.Unterschiede polnische Pflegekraft und PflegefachkraftAus Kostengründen werden häufig die sogenannten polnischen Pflegekräfte (eigentlich wäre osteuropäische Pflegekräfte zutreffender) für die 24-Stunden-Betreuung eingestellt. Sie dürfen jedoch nur haushaltsnahe Dienstleistungen, Grundpflege und die allgemeine Betreuung übernehmen. Die medizinische Behandlungspflege darf nur durch examinierte Pflegefachkräfte erfolgen. Eine vollständige pflegerische Versorgung kann durch polnische Pflegekräfte also meist nicht erfolgen. Diese Form der 24-Stunden-Pflege ist daher trotz der hohen Kosten nicht geeignet, um eine qualifizierte medizinische Versorgung der Pflegebedürftigen sicherzustellen.Bei FLEXXI vermitteln wir ausschließlich ausgebildete Fachkräfte für die Kurzzeitpflege, sodass das gesamte Spektrum an pflegerischen Leistungen bedient werden kann.Voraussetzungen für die 24 Stunden PflegeDa die 24-Stunden-Kraft in der häuslichen Gemeinschaft untergebracht ist, müssen entsprechende Voraussetzungen erfüllt werden. Dazu gehört natürlich vor allem ein eigenes Zimmer, das abschließbar sein muss. Für gewöhnlich werden auch die Kosten für Verpflegung übernommen, da die Betreuungsperson gemeinsam mit der pflegebedürftigen Person ihre Mahlzeiten einnimmt. Auch der Zugang zu Telefon und Internet gehört zu den Grundvoraussetzungen, damit die 24-Stunden-Kraft Kontakt zu Familie und Freunden halten kann. Wie bereits erklärt, bedeutet 24-Stunden-Pflege nicht, dass die betreuenden Personen 24 Stunden im Dienst sind. Geregelte Arbeits- und Pausenzeiten sind daher zu beachten. Für etwaige Überstunden muss ein Freizeitausgleich erfolgen.Es sollte also beachtet werden, dass eine 24-Stunden-Pflege zahlreiche Voraussetzungen mit sich bringt. Die flexible Buchung von Pflege- und Betreuungsleistungen über FLEXXI ist eine gute Alternative und macht Sie unabhängiger.Statt 24-Stunden-Pflege: Pflege und Betreuung unkompliziert über FLEXXI buchenÜber FLEXXI können Sie unkompliziert per App selbstständige Pflegekräfte für die Kurzzeitpflege als Alternative zur 24-Stunden-Pflege buchen. Wir vermitteln ausschließlich ausgebildete Fachkräfte für die Pflege zu Hause. Sie entscheiden selbst, bei welchen Aufgaben die Pflegekräfte Sie unterstützen sollen. Dazu gehören beispielsweise:medizinische VersorgungÜberwachung der GesundheitKörperpflege und HygieneAufstehen, Anziehen und ZubettgehenBeschäftigung und BegleitungHaushaltshilfeWählen Sie aus unseren Fachkräften die passende Pflegekraft aus oder bestimmen Sie individuell den Stundenpreis, den Sie für die angeforderten Leistungen zahlen wollen.Mit FLEXXI können Sie individuell und flexibel Leistungen buchen. Verwaltung und Abrechnung erfolgen bequem über uns. Damit machen wir Ihnen das Leben etwas leichter. Buchen Sie hier die passende Pflege...
Alex
Alex Svan
Max 9min lesezeit
0 445
Sie sind Krankenschwester oder Pflegekraft und wollen sich beruflich weiterentwickeln? Durch zahlreiche Zusatzqualifikationen können Sie Ihre Berufschancen verbessern, Ihr Einkommen steigern und vielleicht sogar den Schritt in die Selbstständigkeit wagen. Erfahren Sie hier mehr über Krankenpfleger- und Krankenschwester-Weiterbildungsmöglichkeiten.Warum Sie als Krankenpfleger oder Krankenschwester Weiterbildungsmöglichkeiten in den Blick nehmen solltenEs gibt unterschiedliche Gründe, sich als Krankenpfleger oder Krankenschwester über Weiterbildungsmöglichkeiten zu informieren. Zuvorderst ist es natürlich der Wunsch nach beruflicher Weiterentwicklung, der viele Krankenschwestern und Krankenpfleger zu einer Fortbildung motiviert. Durch Zusatzqualifikationen erhöhen Sie Ihre Aufstiegschancen und Ihre Gehaltsperspektiven. Wenn Sie planen, in Zukunft Führungsaufgaben zu übernehmen, ist eine Fort- oder Weiterbildung ratsam.Auch Stress und Unzufriedenheit mit den Arbeitsbedingungen sind ein Grund, weshalb Krankenpfleger und Krankenschwestern Weiterbildungsmöglichkeiten in Betracht ziehen. So kann eine Fort- oder Weiterbildung den Wechsel in einen Gesundheitszweig ohne Nacht- und Schichtarbeit ermöglichen. Zudem können Fort- oder Weiterbildungen den Weg in die Selbstständigkeit eröffnen.Zuletzt steigert lebenslanges Lernen das Selbstwertgefühl und sorgt dafür, dass Sie auch in einer sich verändernden Berufswelt nicht den Anschluss verliehen. Mit einer Fort- oder Weiterbildung, einer Umschulung oder einem Studium können Sie sich persönlich weiterentwickeln und Ihr volles Potenzial entfalten. Das befriedigt häufig genauso sehr wie ein Plus auf dem Gehaltszettel. Egal, aus welchem Grund Sie als Pflegekraft oder Krankenschwester Weiterbildungsmöglichkeiten prüfen – in jedem Fall bringt eine Fort- oder Weiterbildung frischen Wind in Ihren Berufsalltag und hilft dabei, die Leidenschaft für die Pflege und Betreuung von Menschen nicht zu verlieren.Info: Unterschied zwischen Fort- und WeiterbildungDie Begriffe Fort- und Weiterbildung werden häufig synonym verwendet. Tatsächlich gibt es jedoch eine rechtliche Unterscheidung. Bei der Fortbildung wird bestehendes Wissen erweitert und vertieft. Bei einer Weiterbildung werden zusätzliche Qualifikationen vermittelt, die nicht zwingend auf Bestehendem aufbauen. In der Regel ist eine fachliche Vorkenntnis für eine Weiterbildung jedoch empfehlenswert. Durch die zusätzliche Qualifikation ist eine Weiterbildung für gewöhnlich umfangreicher als eine Fortbildung.Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten für Krankenschwestern und KrankenpflegerMit einer abgeschlossenen Ausbildung als Gesundheits- oder Krankenpfleger eröffnen sich zahlreiche Möglichkeiten für Zusatzqualifikationen sowie Fort- und Weiterbildungen für Krankenschwestern und -pfleger.Fortbildung in der FachkrankenpflegeIn einer zweijährigen Fortbildung können Sie sich in der Fachkrankenpflege fortbilden lassen, zum Beispiel in der Endoskopie, im Operationsdienst. Neben der besseren Vergütung haben diese Funktionsdienste beispielsweise den Vorteil, dass in der Regel kein Schichtdienst notwendig ist. Auch mit einer Weiterbildung in der klassischen Pflege, zum Beispiel der Palliativ- und Hospizpflege, können Sie Ihre Einsatzmöglichkeiten erweitern. Weitere Fortbildungen in der Fachkrankenpflege sind in folgenden Bereichen möglich:Intensivpflege und AnästhesieKlinische GeriatrieNephrologieOnkologiePsychiatrieStomatherapieWeiterbildung zur HygienefachkraftAls Gesundheits- und Krankenpflegerin können Sie sich in einer zweijährigen berufsbegleitenden Weiterbildung zur Hygienefachkraft ausbilden lassen. Die Weiterbildung kann auch in Vollzeit binnen eines Jahres absolviert werden.Weiterbildung zur StationsleitungMit einer Weiterbildung zur staatlich anerkannten Stationsleitung in der Pflege können Sie sich auf Führungsaufgaben oder die Gründung eines eigenen Pflegedienstes vorbereiten. Die Weiterbildung kann in Vollzeit oder berufsbegleitend in ein bis zwei Jahren absolviert werden und umfasst ca. 460 Unterrichtseinheiten.Weiterbildung zum FachwirtDie Weiterbildung zum Fachwirt in der Alten- und Krankenpflege oder im Gesundheits- und Sozialwesen ist ebenfalls ein Weg, sich für Führungs- und Fachaufgaben zu qualifizieren. Neben den pflegerischen Tätigkeiten fallen in Gesundheitseinrichtungen auch zahlreiche Organisations- und Verwaltungsaufgaben an. Als Fachwirt können Sie ins Management im Gesundheitswesen, in Aufgaben wie Planung, Kalkulation oder Personalwesen einsteigen. Diese komplexen Aufgaben werden gut vergütet und sind in der Regel in normalen Bürozeiten zu erledigen. Damit ist diese Weiterbildung auch eine Option, um aus dem Schichtdienst auszusteigen. Die Weiterbildung dauert 24 Monate und kann berufsbegleitend absolviert werden. Weiterbildung und Umschulung in anderen GesundheitsberufenMit einer Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege können Sie über eine Weiterbildung oder Umschulung auch andere Gesundheitsberufe ausüben. Der Einstieg in die neuen Berufe fällt Ihnen durch Ihre medizinischen Vorkenntnisse vermutlich einfacher als Quereinsteigern. Die Pflegeausbildung ist aber meist nur bedingt anrechenbar. Möglich sind beispielsweise Weiterbildungen und Umschulungen zum Heilpraktiker, zur Diätassistenz oder Ernährungsberatung oder in der Physio- und Ergotherapie. Krankenschwester Weiterbildungsmöglichkeiten – StudiumSie können sich auch über ein Studium weiterbilden. Durch Ihre Ausbildung im medizinischen Bereich benötigen Sie kein Abitur, um ein Studium im Gesundheitsbereich aufzunehmen. Voraussetzung sind lediglich ein guter Ausbildungsabschluss und die Mittlere Reife. Klassische pflegeorientierte Studiengänge sind Pflege- und Gesundheitswissenschaft, Pflegemanagement, Public Health, Medizin- und Pflegepädagogik oder die Hebammen-Ausbildung. Natürlich haben Sie als Pflegekraft auch gute praktische Voraussetzungen für ein Medizinstudium. Eine absolvierte Ausbildung in der Pflege führt bei vielen Hochschulen zu Pluspunkten im Bewerbungsverfahren. Die genannten pflegeorientierten Studiengänge haben gegenüber dem klassischen Medizinstudium jedoch den Vorteil, dass sie mit einem Bachelor, also nach drei Jahren abgeschlossen werden können. Der zweijährige Master kann dann bei Bedarf ergänzt werden.  Ein Medizinstudium kostet Sie deutlich mehr Zeit. Zudem können die aufgezählten Studiengänge in Teilzeit und als berufsbegleitendes Studium absolviert werden, sodass Sie nebenbei weiter Geld verdienen und das Studium familienfreundlicher gestalten können. Bei einem Medizinstudium ist das aufgrund des hohen Arbeitspensums meist nicht möglich.Finanzierung der unterschiedlichen Fort- und WeiterbildungsmöglichkeitenWährend Fort- und Weiterbildungen in der Regel vom Arbeitgeber bezahlt werden und Sie durch den berufsbegleitenden Aufbau weiterhin Geld verdienen, ist ein Studium für Krankenschwestern und -pfleger oftmals auch aus finanzieller Sicht herausfordernder. Sie müssen an staatlichen Hochschulen zwar keine Studiengebühren bezahlen, ein Vollzeitstudium bedeutet jedoch zunächst einen Verdienstausfall. Viele Studiengänge sind heute glücklicherweise in Teilzeit oder berufsbegleitend möglich. Mit einer abgeschlossenen Ausbildung haben Sie jedoch Anspruch auf Aufstiegs-BAföG, mit dem Fortbildungs- und Lebenshaltungskosten während des Studiums oder der Fachwirt-Ausbildung finanziert werden können. Maximal ist hier eine Förderung 15.000 Euro für die gesamte Weiterbildungsmaßnahme möglich. Die eine Hälfte davon wird als Direktzuschuss ausgezahlt, die andere Hälfte als Darlehen, das zurückgezahlt werden muss. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, sich für ein Aufstiegsstipendium zu bewerben. Dieses richtet sich gezielt an Fachkräfte mit Berufserfahrung, die ihr erstes Studium absolvieren. Das Stipendium ist ein Vollzuschuss, der nicht zurückgezahlt werden muss.Ergänzung oder Alternative zur Fort- und Weiterbildung: Start in die SelbstständigkeitWenn Sie als Krankenpfleger oder Krankenschwester Weiterbildungsmöglichkeiten prüfen, um einem belastenden Arbeitsverhältnis zu entkommen, sollten Sie nicht nur Angestelltenjobs in Betracht ziehen. Auch eine Selbstständigkeit kann die richtige Entscheidung sein, um wieder zufriedener mit dem eigenen Beruf zu werden. Als Krankenschwester oder Krankenpfleger in Selbstständigkeit können Sie Ihre Arbeitszeiten freier gestalten und Ihren Stundenlohn selbst festlegen. Mit einer Fort- und Weiterbildung können Sie sich so spezialisieren, dass Sie als selbstständige Gesundheitsfachkraft gefragt sind. Aber auch ohne spezielle Fort- oder Weiterbildung kann der Einstieg in die Selbstständigkeit gelingen. Es braucht meist nur etwas Mut und die richtigen Partner an Ihrer Seite.Start in die Selbstständigkeit mit FLEXXI CareFLEXXI Care macht Ihnen den Einstieg in die Selbstständigkeit leichter. Tun Sie das, was Sie lieben – zu Ihren eigenen Konditionen. Sie entscheiden, wann, wo und für wie viel Geld Sie arbeiten. Dank der Auftragsvermittlung und Abrechnung über die FLEXXI Team App gelingt der unkomplizierte Start in die Selbstständigkeit. Starten Sie gleich hier!..
Alex
Alex Svan
Max 6min lesezeit
0 576
Sie lieben Ihren Beruf in der Pflege, leiden aber unter der Belastung der Schichtarbeit? Damit sind Sie nicht allein. Für viele Pflegekräfte stellt der regelmäßige Schichtdienst eine Belastung dar, unter der Privatleben, Freizeit und nicht zuletzt auch die eigene Gesundheit leiden. Die gute Nachricht: Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, als Krankenschwester ohne Schichtdienst zu arbeiten.Gesundheitliche Auswirkungen des SchichtdienstsUntersuchungen zeigen, dass Herz-Kreislauf-Probleme, Burnout oder Beschwerden wie Kopf- oder Gelenkschmerzen bei Schichtarbeitern vermehrt auftreten. Wenn Sie bereits mit gesundheitlichen Problemen dieser Art zu kämpfen haben, ist es ratsam, über den Ausstieg aus dem Schichtsystem nachzudenken.Jobalternativen Krankenschwester ohne SchichtdienstFür ausgebildete Gesundheits- und Krankenpfleger gibt es zahlreiche Berufe, in denen kein Schichtdienst anfällt. Zudem ermöglichen zahlreiche Gesundheitsberufe Pflegekräften den Quereinstieg.FacharztpraxisFacharztpraxen haben für gewöhnlich geregelte Öffnungszeiten und nachts und am Wochenende geschlossen. Deshalb wird hier nie oder nur selten in Schichten gearbeitet. Viele Facharztpraxen stellen nicht nur medizinische Fachangestellte, sondern auch Gesundheits- und Krankenpfleger ein, wenn diese bereit sind, sich in Abrechnungs- und Verwaltungsaufgaben einzuarbeiten oder sich in diesem Bereich fortzubilden.AltenpflegeIn der Altenpflege wird händeringend Personal gesucht. Eine gute Möglichkeit, um durch einen Arbeitsplatzwechsel als Krankenschwester ohne Schichtdienst zu arbeiten. Denn insbesondere die ambulante Pflege und Tagespflege sind immer nachgefragter. Bei diesen Betreuungsformen erfolgt in den meisten Fällen die pflegerische Versorgung tagsüber, sodass keine nächtliche Schichtarbeit notwendig ist.Zudem bietet die Altenpflege gute Aufstiegsmöglichkeiten: Mit einer leitenden Position in einem Pflegedienst haben Sie geregelte Arbeitszeiten und üblicherweise auch ein höheres Gehalt. Um Ihre Chancen auf eine Führungsposition zu erhöhen, ist eine Weiterbildung im Management von Altenpflegeeinrichtungen zu empfehlen. Krankenschwester ohne Schichtdienst – FortbildungenDurch gezielte Fortbildungen können Pflegekräfte in Gesundheitsbereiche ohne Schichtdienst wechseln.Arbeitsmedizinische AssistenzEine arbeitsmedizinische Assistenz unterstützt Betriebs- und Werksärzte. Bei der arbeitsmedizinischen Beratung und Prävention sind für gewöhnlich keine Nacht- oder Wochenenddienste notwendig. Meist ist eine Weiterbildung zur arbeitsmedizinischen Assistenz erforderlich, um in einer arbeitsmedizinischen Praxis einzusteigen.DialysefachkraftMit einer Weiterbildung zur Dialysefachkraft können Sie in ein medizinisches Arbeitsumfeld ohne Schichtarbeit wechseln. Die Dialysepatienten werden tagsüber versorgt, sodass keine Nachtarbeit notwendig ist.Fachkrankenpfleger Endoskopie oder OperationsdienstDurch eine Fortbildung zum Fachkrankenpfleger für Endoskopie oder Operationsdienst können Sie innerhalb des Krankenhauses in Funktionsdienste ohne Schichtsystem wechseln. PflegefachberaterPflegefachberater unterstützen pflegebedürftige Personen und ihre Angehörigen bei der Beantragung von Sozialleistungen und anderen bürokratischen Einrichtungen. Beschäftigt werden Pflegefachberater von Krankenhäusern, Pflegediensten und Sozialämtern. Der Beruf kann in geregelten Bürozeiten ausgeübt werden und ist damit eine gute Option, wenn Sie als Krankenpfleger ohne Schichtdienst arbeiten wollen. In der Regel ist eine Umschulung notwendig.Verwaltung und ManagementIm Gesundheitswesen fallen neben der medizinischen Versorgung auch zahlreiche Verwaltungs- und Managementaufgaben an, die nicht in Schichtarbeit erledigt werden müssen. Zudem gibt es zahlreiche Stellen im Bereich medizinische Beratung, Prävention und Versorgung. Arbeitgeber sind neben Unternehmen zum Beispiel auch der medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK). Durch eine Weiterbildung zur Kauffrau oder zum Kaufmann im Gesundheitswesen können Sie in diesen Bereich des Gesundheitswesens einsteigen. Inzwischen ist aufgrund des akuten Personalmangels auch häufig ein Quereinstieg für Pflegekräfte möglich.StudiumMit einem Studium der Pflegewissenschaften oder im Pflegemanagement können Sie sich weiterqualifizieren. Durch ein abgeschlossenes Studium eröffnen sich Jobmöglichkeiten ohne Schichtdienst, die in der Regel auch höher vergütet werden. Arbeit ohne Schichtdienst dank SelbstständigkeitMit dem Start in die Selbstständigkeit können Sie garantiert dafür sorgen, dass Sie nie wieder im Schichtdienst arbeiten müssen. Denn als selbstständige Pflegekraft können Sie sich Ihre Arbeitszeiten frei einteilen. FLEXXI ermöglicht Ihnen, als Krankenschwester ohne Schichtdienst zu arbeitenFLEXXI Care eröffnet Ihnen Möglichkeiten, als Krankenschwester ohne Schichtdienst zu arbeiten. Als selbstständige Krankenschwester können Sie dank der FLEXXI Team App Ihrer Leidenschaft, anderen Menschen zu helfen, zu Ihren Bedingungen nachgehen. Entscheiden Sie selbst, wann, wo und für wie viel Sie arbeiten können. Mit FLEXXI Care können belastende Schichtdienste schon bald der Vergangenheit angehören!..
Alex
Alex Svan
Max 3min lesezeit
0 924